Bardenhagen-Gruppe

Schwierige Leckabdichtung am Kompensator bei YARA Brunsbüttel

Der norwegische Düngemittelhersteller YARA ist schon lange ein Bardenhagen-Kunde. Sowohl am Standort Brunsbüttel, wo YARA unter anderem seit kurzem die weltweit größte Anlage zur Herstellung von AdBlue für die Reduktion des Stickstoffausstoßes von Dieselmotoren betreibt, wie auch in Rostock.

Die Leckabdichtung im laufenden Betrieb durch Bardenhagen-Techniker gehört in beiden Standorten fast schon zur Routine. So wurde Bardenhagen auch gerufen, als in Brunsbüttel eine dampfführende Leitung mit einer Betriebstemperatur von 220°C und einem Betriebsdruck von 27 bar undicht wurde. Trotz des relativ hohen Drucks und der Temperatur ist das eigentlich eine Routinearbeit für erfahrene Leckabdichter. Wenn die Leitung dann aber noch DN 1.200 hat, schwer zugänglich ist, und das Leck an einem Kompensator auftritt, der das durch Temperaturschwankungen ausgelöste Zusammenziehen bzw. Ausdehnen der Rohrleitung ausgleichen soll, geht eine Abdichtung über einen Routinejob mit einer Standard-Abdichtklammer hinaus.

In diesem Fall wurde nach einer genauen Vermessung der Schadstelle mit dem Bardenhagen-Berechnungsprogramm eine 8-teilige Abdichtklammer konstruiert, die dann auf dem CNC-Bearbeitungszentrum in Horneburg gefertigt wurde. Vor Beginn der Arbeiten wurde das schwierige Projekt genau vorbereitet, auch die verwandte Schutzkleidung wurde von YARA gestellt. In enger Zusammenarbeit mit den Instandhaltern von YARA befestigte ein Team von 5 Bardenhagen-Leckabdichtern am ersten Tag der Vor-Ort-Arbeit die 8 Segmente der Abdichtklammer sicher um den Kompensator herum, am 2. Tag wurde dann mit dem Einspritzen des Bardenhagen-Compounds zur Abdichtung der Leckage begonnen. Neben der sehr schlechten Zugänglichkeit der Leckage, die einen Transport per Kettenzug der einzelnen Segmente der Abdichtklammer sehr mühsam machte, führte vor allem die Temperatur, die vom Behälter abstrahlte, die Techniker in den Schutzanzügen an ihre körperlichen Grenzen. Nach 3 sehr anstrengenden Tagen war das Resultat eine rundherum gelungene Arbeit, die aufgrund der Größe der Abdichtklammer und der Umgebung einige spektakuläre Bilder hervorbrachte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok