Bardenhagen-Gruppe

Das Viper-Skin Verfahren

Laminieren von Rohrleitungen mit Viper Skin Laminieren von Rohrleitungen mit Viper Skin

Ein anderes, technologisch führendes Produkt für die Rohrwandverstärkung, mit dem Bardenhagen-Techniker viel Erfahrung haben, ist Viper-Skin®, eine Rohrwandverstärkung aus Karbonfasermaterial – fast unschlagbar bei Zugfestigkeit und Druckstabilität. Viper-Skin verbindet die unerreichte Stärke und Steifheit von Karbon mit der leichten Anwendbarkeit von vorimprägnierten Bandagen.

Dadurch, dass bei Viper-Skin der Kontakt mit Wasser den Aushärtungsprozess beginnen lässt, ist es sehr gut einsetzbar für Rohrleitungsreparaturen in feuchten Umgebungen und sogar unter Wasser. Für Rohrleitungen mit Betriebstemperaturen von -46°C bis +121°C und Betriebsdrücken  bis 160 bar ist Viper-Skin einsetzbar. Das eingesetzte Karbonfasermaterial ist so langlebig, dass eine Herstellergarantie von bis zu  20 Jahren gegeben wird.

Ähnlich leicht in der Handhabung wie das bewährte Syntho-Glass ist auch Viper-Skin – aber dabei langlebiger und aufgrund der genau bekannten Eigenschaften des eingesetzten Materials viel exakter zu berechnen. In direkter Zusammenarbeit der Bardenhagen-Techniker mit den Entwicklern von Viper-Skin kann so vorab genau berechnet werden, wieviel Viper-Skin Material eingesetzt werden muss, um den Schaden an der Rohrleitung zu beheben. Die größere Belastbarkeit von Viper-Skin macht es auch möglich, die Umwickelungen von schadhaften Rohrleitungen wesentlich dünner zu machen als bei Syntho-Glass, Belzona oder anderen Materialien.

Die Bardenhagen-Techniker haben nicht nur umfangreiche Erfahrung mit der Anwendung von Viper-Skin zur Verstärkung von beschädigten Rohrleitungen, sie unterstützen den Hersteller auch bei der exakten Berechnung der Anzahl und Abmessung der einzusetzenden Viper-Skin Rollen. Unsere Techniker haben auch schon in Zusammenarbeit mit dem Vertreiber eine TÜV Verfahrensprüfung bei einem großen Kunden durchgeführt – der seitdem überzeugter Nutzer von Viper-Skin ist.

Es gibt Anwendungsfälle, wo die bewährten Umwickelungen aus glasfaserverstärkten Kompositmaterialien den Belastungen nicht mehr standhalten bzw. wo die beschränkten Platzverhältnisse eine so dicke Umwickelung, wie normale GFK Binden es notwendig machen, nicht zulassen – in diesen Fällen kann Viper-Skin eine echte Alternative sein, die das Rohrleitungssystem im Betrieb lässt. Mit Viper-Skin reparierte Rohrleitungen retten den Kunden nicht nur bis zum nächsten Stillstand, sondern können guten Gewissens als permanente Reparatur betrachtet werden.

Bardenhagen ist ein zertifizierter Anwender von Viper-Skin Bandagen. Unsere Techniker haben die Ausbildung, die Erfahrung und das Fachwissen, um fallbezogen zu entscheiden, ob ein herkömmliches Laminier-Verfahren ausreichend ist, um eine schadhafte Rohrleitung sicher zu verstärken, oder ob die schweren Geschütze aufgefahren werden müssen – wie Viper-Skin.

Anwendungsbeispiele Viper-Skin Beschichtungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok