Bardenhagen-Gruppe

Kunden | Windkraftanlagen

Windkraftanlagen Windkraftanlagen

Einige halten Sie für die Zukunft der deutschen Energieversorgung, andere lehnen Sie vehement ab mit Blick auf die sogenannte Verspargelung der Landschaft – Windkraftanlagen erregen die Gemüter.

Egal jedoch, wie man den Beitrag von Windenergieanlagen zur deutschen Energieversorgung, die Kosten und die ästhetischen Aspekte bewertet – die deutsche Windkraftindustrie ist ein Erfolg – selbst bei einem langsameren Wachstum des durch Windkraftanlagen erzeugten Stroms werden in naher Zukunft mehr als ein Zehntel des in Deutschland benötigten Stroms aus Windenergieanlagen kommen.

Auch ohne die Erschließung neuer Standorte für Windparks auf dem Land oder offshore ist dies möglich, durch das sogenannte Repowering, den Ersatz von kleinen Windkraftanlagen mit relativ geringer Nennleistung durch neue, stärkere Anlagen. So stieg die mittlere Nennleistung der im Jahr 2000 aufgestellten Windkraftanlagen gegenüber 10 Jahren zuvor um den Faktor 6. Windkraftanlagen müssen daher nicht mehr werden, um mehr Strom zu produzieren, sondern nur größer – Rotorduchmesser über 90 Meter sind keine Seltenheit mehr, sondern schon der Durchschnitt bei neu installierten Windkraftanlagen. Gesamthöhen von 200 Metern und mehr sind keine Seltenheit mehr.

Aber nicht nur die Stromproduktion trägt zum allgemeinen Wohlstand bei, auch die Herstellung der hochkomplexen Anlagen findet größtenteils innerhalb Deutschlands statt: Mehr als 100.000 Menschen finden in der deutschen Windkraftindustrie Arbeit, nicht nur in der Herstellung, sondern auch im Service und in der Wartung der Windkraftanlagen, von denen Ende 2012 schon mehr als 23.000 in Deutschland standen, meistens weitab von dicht besiedelten Räumen, auf landwirtschaftlich genutzten Flächen – aber trotzdem auch von Weitem gut sichtbar.

Gerade in dieser Entfernung zu den Siedlungsräumen der Stromverbraucher liegt auch die Schwierigkeit bei Service und Wartung von Windkraftanlagen: Diese Großanlagen mit vielen beweglichen Teilen in Höhen von über 100 Metern sind technisch höchst komplexe Systeme, die im Betrieb vielen verschiedenen und stark wechselnden Belastungen ausgesetzt sind. Diese Belastungen führen zu entsprechendem Verschleiß.

Ein Ausbau und Austausch von zum Teil sehr großen Teilen ist an und für sich schon eine Herausforderung für die Betreiber von Windkraftanlagen, ein Ausbau und eine Bearbeitung von Teilen in einer hoffentlich nicht allzuweit entfernten Werkstatt mit modernen Dreh-, Bohr- und Fräseinrichtungen zeitaufwendig und teuer. Und gerade die Zeit spielt hier eine entscheidende Rolle, denn eine Windkraftanlage, deren Komponenten zur Reparatur verschickt werden müssen, produziert keinen Strom – und damit auch keine Gewinne für den Betrieber.

Hier kommen die Bardenhagen Techniker mit ihren mobilen Zerspanungsmaschinen zum Einsatz. Mit Bardenhagen findet die Wartung und Reparatur von empfindlichen Teilen einer Windkraftanlage direkt auf dem Turm statt – mit Werkstatttoleranzen. Vom einfachen Entfernen und Ersetzen von abgebrochenen Flügelbolzen bis hin zu komplizierten Dreh-, Fräs- und Bohrarbeiten: die mobilen Maschinen von Bardenhagen können auch in sehr beengten Platzverhältnissen eingespannt und benutzt werden.

Sprechen Sie uns an.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok