Bardenhagen-Gruppe

Dow Sicherheitspreis 2014

Zum zweiten Mal in Folge hat das Dow-Werk Stade die Bardenhagen Maschinenbau und Dienstleistungs GmbH & Co. KG (BMD) mit dem Sicherheitspreis in Gold ausgezeichnet. Sie würdigt damit das vorbildliche Engagement des Horneburger Industriedienstleisters im Bereich Arbeitssicherheit. Bardenhagen belegte den 1. Platz unter 19 Mitbewerbern in der Gruppe "Partner for Special Task’s". Die Auszeichnung bezieht sich auf 39 787 unfallfrei geleistete Arbeitsstunden im jahr 2013, die das Bardenhagen-Team in den Anlagen der Dow geleistet hat, sowie auf acht unfallfreie Jahre bei der Dow.

DOW Sicherheitspreis 2014

Preisverleihung bei der Dow in Stade (von links): Dieter Schnepel, Werksleiter, Alf Wilkens, Instandhaltungsleiter, Dr. Norbert Wolter, Geschäftsführer Bardenhagen, Silvia Nieber, Bürgermeisterin von Stade, Rolf Nettersheim, Leiter Umweltschutz, Gesundheitsschutz und Sicherheit im Dow-Werk Stade.

"Der Preis bestätigt uns in unserer Unternehmenspolitik", sagt Geschäftsführer Norbert Wolter, der die Auszeichnung von Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber und Dow-Werksleiter Dieter Schnepel erfreut entgegen nahm. Die Arbeitssicherheit sei eines der wesentlichen Unternehmensziele, betonte er. "Mein besonderer Dank gilt Mario Minow, unserer Fachkraft für Arbeitssicherheit, der die Leitlinien der Geschäftsführung mit großem Engagement vorantreibt". Ein großes Lob sprach er auch dem Bardenhagen- Team vor Ort aus, das von Pierre Schmeelk und Hans Mein geführt wird.

Der Dow-Sicherheitspreis wird jährlich an die Kontraktoren des Chemiewerkes vergeben. Er bezieht sich auf unfallfrei geleistete Arbeitsstunden, berücksichtigt aber auch andere Faktoren. So etwa die engagierte Teilnahme am Arbeitssicherheitsausschuß (ASA) für Kontraktoren, an Safety Board Meetings sowie die Mitarbeit in Arbeitsgruppen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok