Bardenhagen-Gruppe

Neuer Standort in Heide

Mit einer kleinen Feier beging die Firma Bardenhagen die Eröffnung ihrer Werkstatt auf dem Gelände der Raffinerie Heide in Hemmingstedt. Norbert Wolter, Geschäftsführer von Bardenhagen, dankte dem Werkstattmeister Klaus-Peter Wellnitz, für die "sehr enge Partnerschaft, die uns dabei geholfen hat, die kleinen Startschwierigkeiten aufgrund der kurzen Vorlaufzeit am Anfang in den Griff zu bekommen".

Bereits Anfang 2013 hatte das mittlerweile 9-köpfige Team mit Betriebsleiter Frank Richter an der Spitze seine Arbeit an dem neuen Standort aufgenommen  - und startete sogleich durch: mit umfangreichen Reparaturarbeiten während eines 14-tägigen Reinigungsstillstandes in der Raffinerie.

"Mit der Firma Bardenhagen ist das Know How zurück gekommen", sagte Peter Hannemann, Leiter Technik in der Raffinerie. Er bedankte sich dafür, dass Bardenhagen als neue Parnerfirma kurzfristig antreten konnte, um die Raffinerie bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen zu unterstützen. Er freue sich auf die nächsten fünf Jahre der Zusammenarbeit und lobte den "großen Elan", mit dem das Bardenhagen-Team den professionellen Arbeitsbetrieb in der Werkstatt auf die Beine gestellt habe.

Die Raffinerie Heide ist Deutschlands nördlichster Rohölverarbeiter. Auf insgesamt 136 Hektar Fläche verarbeitet das Unternehmen jährlich mehr als vier Millionen Tonnen Rohöl. Fast 70 Prozent davon werden für die Produktion von Treibstoffen verwendet. Als Chemieunternehmen produziert die Raffinerie darüber hinaus aus rund 450.000 Tonnen des Rohöls petrochemische Produkte. Das Rohöl stammt zu zirka vierzig Prozent aus den im nahen Watt gelegenen Ölfeldern Mittelplate und Dieksand. Die übrigen sechzig Prozent werden über Pipelines aus dem gut dreißig Kilometer entfernten Brunsbüttel zur Raffinerie gepumpt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok